Copyright 2002 - 2016       Erste Hilfe Dienste          Tel:  0611-450 30 21   info@erste-hilfe-dienste.de
Zähne Zahnheilkunde Mundstücke für Unterwasseraktivitäten Für das Ausüben von Unterwassersportarten, die lange Taucheinsätze erforderlich machen, existieren verschiedene Typen von Atemgeräten und Spendern. Diese sind, damit sie es ermöglichen, Luft außerhalb des Wassers oder aus den Reserven (Druckluftflaschen) aufzunehmen, durch entsprechende intraorale Vorrichtungen Mundstücke genannt, mit dem Atemgerät verbunden. Elemente aus denen das Mundstück besteht: Das Mundstück, hergestellt aus gummiartigem Material, besteht aus dem Verbinder, dem Bund und aus zwei Haftflächen. Der Verbinder ist der Teil, der den Bund fest mit dem Atemgerät verbindet. Der Bund ist in der Mitte durchbohrt, um den Luftdurchfluss zu erlauben, und wird zwischen den Lippen und den Zähnen eingesetzt. Haftflächen: sie dehnen sich in intraorale Richtung aus und legen sich zwischen die Zahnbögen, damit sie dem Taucher einen Zugriffsbereich bieten, dass er das Mundstück, wenn er darauf beißt, fest 111 Position hält. Mundstücke - Technischer Stand: Die derzeit hergestellten Mundstücke werden im wesentlichen in zwei Kategorien aufgeteilt den gebrauchsfertigen Standardtyp und den nach Eintauchen in heißes Wasser anpassbaren Typ. Die ungeeignete Form der Standardmundstücke entspricht nicht der Anatomie des Zahnapparats des Einzelnen. Der Bund passt sich dem Zahnfleischprofil nur schlecht an, und das Design präsentiert sich mit demselben Aufbau, sowohl für den oberen als auch für den unteren Bogen, die, wie bekannt ist, eine unterschiedliche Form und Größe haben. Die Ausdehnung der Haftflächen ist unzureichend und durch Standardstärken eine ausgezeichnet, die dazu verpflichten ungeeignete Unterkieferposition anzunehmen (zu starkes Vorstrecken des unteren Bogens). Die so entworfenen Mundstücke sind umfangreich und sehr instabil. Die ständigen Verschiebungen schaffen Reibung auf dem Zahnfleisch und zwingen den Benutzer dazu, ständig die Zähne zusammenzubeißen, um es an seinem Platz zu halten. Dabei wird eine Situation der Muskelanspannung geschaffen. Beschwerden und Krankheiten durch Verwendung der Standardmundstücke: Infolge der längeren Verwendung dieser Mundstücke können pathologische Situationen auftreten, wie zum Beispiel Funktionsstörungen auf ATM-Ebene (Artikulation Schläfenbein - Unterkiefer) mit Auswirkungen auf die Gelenke und Muskelschmerzen (Kaumuskeln, Keilbeinflügel und Schläfenbein) verursacht durch die auf den Zahnelementen schlecht verteilte Okkusionslast, die auch eventuell vorhandene paradentale Verletzungen verschlimmert.